Naturwein & Weinbagaluten

Naturwein & Weinbagaluten

Wir sind natürlich keine Newcomer in der Branche, wollen für euch aber endlich aus der analogen Deckung kommen. Einem kleinen Kreis sind wir seit fast 15 Jahren über die Versorgung privater Sammler, Weinkennern, sowie Profis aus der Gastronomie bestens bekannt. Viel Bordeaux, Burgund und alles, was gut und teuer ist. So sind wir, um nur ein Beispiel zu nennen, gern gesehener Gast in Beaune bei der alljährlichen Versteigerung der berühmten Weine vom Hospices und hockten genauso auf den alten Fässern wie einst Kurt Tucholsky, der in seinem wunderbaren Text „Alter Burgunder wird versteigert“ schon 1928 eindrucksvoll davon berichtet.

Bild_für_Seite_Photoshop.jpg

Wer hätte es gedacht, auch beim Wein kommt selten einer an den Klassikern vorbei. Wenn allerdings eine neue Avantgarde auf die Bühne tritt und von provokativ bis radikal alte Gewohnheiten in Frage stellt, werden die Karten neu gemischt. Alles begann in den alten Weinbaunationen Frankreich und Italien mit den Vins Naturels und Vini Artigiani. Bald zogen junge Winzer aus dem deutschsprachigen Raum nach und der Naturwein war geboren. Auch Bezeichnungen wie Artisan- und Raw Wine oder Orange Wine und Pet-Nat (die sprudelnde Variante) sind mittlerweile ein Begriff. Allesamt Beschreibungen für Weine, die sich als Gegenpol zu industriell hergestellten Weinen verstanden wissen wollen. Handwerklich hergestellte Weine von zumeist kleineren, unabhängigen Winzern. Keine Pestizide im Weinberg. Häufig Bio oder Demeter zertifiziert oder in Umstellung. Keine Zusatzstoffe im Wein, ungeschönt und unfiltriert meist ohne oder mit ganz wenig Schwefel abgefüllt. Am Anfang wussten wir nur eins: Die angesagten Szenerestaurants und Weinbars in London, New York und Kopenhagen hatten Naturweine bereits für sich entdeckt und prominent auf ihren Karten. Wir mussten wissen was wir da ins Glas bekommen. Bald kamen die Weine auch nach Deutschland und langsam entstanden die ersten Naturweinmessen wie die Raw Wine in Berlin oder der Wein Salon Natürel in Köln. In ihrer ungezwungenen, beinahe familiären Art sind das geradezu Gegenveranstaltungen zu den großen, etablierten Weinmessen wie z.B. der ProWein in Düsseldorf. Auf der einen Seite konventionelle Weine und das Big Business, auf der anderen die internationale, independent Weinszene. Hier konnten wir uns dann endlich das große Bild machen und hatten es schon geahnt: Alles war voller Weinbagaluten, die großartige Weine machten.